The Closer: 7x6

Sparwut

Deputy Chief Brenda Johnson wird zum Fundort einer Leiche gerufen: In Müllsäcken vergraben unter einer Mauer in einem Wohngebiet liegt der ermordete Sexualstraftäter John David Dale. Der städtische Bauinspektor Aguirre hatte ihn dort gefunden, nachdem er eine Beschwerde über die zuvor illegal errichtete Mauer erhalten hatte und diese daraufhin abgerissen wurde. Dale war erst vor kurzem aus dem Gefängnis entlassen worden und ist in das Haus seiner verstorbenen Mutter gezogen. Die Zahl der Verdächtigen ist hoch, immerhin gab es nach Dales Freilassung an allen Schulen in der Umgebung Aushänge mit einer Warnung und einem Foto von dem Verbrecher. Das benachbarte Ehepaar King hatte daraufhin den Auftrag für die Mauer gegeben, um ihre kleine Tochter vor dem Übeltäter zu schützen. Doch würden sie auch so weit gehen, Dale umzubringen? Brenda bestellt die Kings zu einem Verhör aufs Revier – sie gelten von nun an als Hauptverdächtige. Die Obduktion ergibt, dass Dale durch eine bizarre Wunde am Hinterkopf umkam. Jemand muss ihn mit einem kegelförmigen Gegenstand angegriffen haben. Ausgerechnet die Tochter der Kings bringt Brenda schließlich auf eine entscheidende Schlüsselfrage: Wer hat eigentlich den Bauinspektor informiert? Brenda kämpft derweil noch an einer ganz anderen Front: Sie hat sich mittlerweile davon überzeugen lassen, endlich einen Anwalt wegen des laufenden Verfahrens gegen sie zu konsultieren. Doch schon das erste Treffen mit ihm lässt sie sofort zweifeln: Der Anwalt verlangt einen Vorschuss von 25.000 Dollar. Doch Brenda hat keine Ahnung, woher sie so viel Geld nehmen soll und mutiert ab sofort zu einem Sparfuchs – sehr zum Unmut von Fritz.

The Closer: 7×6
15.08.2011

Schreibe einen Kommentar

Name *
Füge einen Anzeigenamen hinzu
E-Mail *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
Webseite