Fluss-Monster: 1x5

Der Arapaima

Einer alten lateinamerikanischen Legende nach hatten einst die Götter des Regenwaldes den hochmütigen Sohn eines Indianerhäuptlings am Amazonas mit einem unwiderruflichen Fluch belegt: Wegen seiner Überheblichkeit wurde der junge Mann dazu verdammt, fortan als Fisch auf dem Grund des riesigen Flusses zu leben. Aus diesem Grund trägt der Arapaima, einer der weltgrößten Süßwasserraubfische, in Brasilien bis heute den Namen des unglücklichen Häuptlingssohnes – Pirarucu. Mit seiner Länge von über drei Metern und 180 Kilogramm Gewicht ist der prähistorische Räuber eine Art lebendes Fossil, ein wahres Flussmonster der Urzeit. Und je größer der Fisch, desto ausschweifender sind meistens auch die Mythen, die sich um ihn ranken. Deshalb möchte Profi-Angler Jeremy Wade selbst herausfinden, was es mit dem ‚Arapaima gigas‘ auf sich hat. Ist der Raubfisch mit seiner kräftigen, knochenartigen Zunge und der geballten Kraft seines massigen Körpers tatsächlich eine Gefahr für den Menschen? Jeremy macht sich in dieser Episode der Dokumentar-Serie an den Niederungen des Rio Madeira auf die Suche nach dem sagenumwobenen Koloss.

03.05.2009

Schreibe einen Kommentar

Name *
Füge einen Anzeigenamen hinzu
E-Mail *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht
Webseite